Laufziele 2016

Ich hatte im Startbeitrag schon meine Laufziele für 2016 definiert, aber da ich in diversen Laufblogs gesehen habe, dass man das anscheinend richtig öffentlich in einem eigenen Beitrag zu machen  hat: Voila! Meine Planung für 2016:

Laufziele 2016

Meine Ziele für dieses Jahr sind nicht sonderlich spektakulär. Nachdem ich nach mehrjähriger Sportpause erst im Spätsommer 2015 wieder so richtig mit regelmäßigem Laufraining begonnen habe, lasse ich es dieses Jahr lieber etwas langsam angehen. Ich gehöre leider nicht zu der Spezies, die bei Null mit dem Laufen beginnt und ein halbes Jahr später den ersten Marathon absolviert. Wenn ich das versuchen würde, hätte das nur üble Folgen für Gelenke, Sehnen und Bänder (trotz Kieselerde ;o) ((Amazon Partnerlink: Wenn ihr über diese Links etwas bei Amazon bestellt, bekomme ich eine kleine Provision und werde stinkreich.  Ich müsst aber für das Produkt nicht mehr bezahlen, das ist klar. :o) )).

Also habe ich versucht, meine Laufziele für das kommende Jahr möglichst realistisch und ohne großes Verletzungsrisko zu definieren:

Erstens:
Ich möchte die 10 Kilometer endlich wieder unter einer Stunde laufen können. Und zwar nicht nur einmal mit Müh‘ und Not die 59:59 Minuten erreichen, sondern schon so um die 55 Minuten und das bitte ein paar Mal in Folge. Das ist mein Primärziel! Sollte ich das Laufe des ersten Halbjahrs schaffen, dann werden für mich auch die folgenden Events stattfinden:

Zweitens:
An diesem Wettkampf teilnehmen ((Das wäre für mich eine Art „Dieter Schmidt Gedächtnislauf“, aber das erkläre ich vielleicht genauer, wenn es soweit ist…)) und die zehn Kilometer auch einigermaßen in Würde absolvieren…

Drittens:
Diesen Halbmarathon ((Harhar! Irgendwas mit „Marathon“ muss es dann ja doch sein….)) absolvieren. Eigentlich hätte ich am StadtLauf Nürnberg schon letztes Jahr, also 2015, teilnehmen müssen. Da feierte er nämlich sein 20-jähriges Jubiläum. Und am ersten Halbmarathon 1995 in Nürnber hatte ich damals auch teilgenommen – Boah! Bin ich inzwischen alt geworden!

Vielleicht:
Und falls das erste Halbjahr richtig gut läuft, nehme ich mir auch noch den Halbmarathon (oder vielleicht doch nur die 10km) bei dieser Marathon-Veranstaltung vor. Zum Reinschnuppern: Wenn mir das Event richtig gut gefällt, könnte ich ja für 2017 dann den ersten „richtigen“ Marathon planen….

Das klingt für Lauprofis jetzt sicher nicht nach einer sehr ehrgeizigen Planung, aber ich denke, für mich sollte das fürs erste richtig Laufjahr völlig ausreichen. Ich will es schließlich nicht übertreiben…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.