Silvesterlauf 2018

Silvesterlauf 2018

Wird langsam am 31. Dezember zur Tradition: Vor dem abendlichen Silvesterkochen mit der wandernden Kochgruppe/kochenden Wandergruppe am Nachmittag in Nürnberg noch schnell zwei Runden um den Wöhrder See laufen. Also das Kochen passiert mit der Gruppe, das Laufen mache ich alleine – die wanderende Kochgruppe ist, wie der Name schon sagt, nur zum Wandern zu animieren (und hält den einzigen Läufer in der Gruppe sowieso für bekloppt).

WEITERLESEN »

Neue Schätzchen…

Neue Schätzchen…

Mittleweile läuft es bei mir wieder ganz ordentlich und ich komme jetzt regelmäßig drei bis vier Mal die Woche zum Laufen. Die sich häufenden Kilometerzahlen in der Schuhstatistik wecken dann irgendwann natürlich auch neue Begehrlichkeiten nach frischem Material. Und wenn bei Saucony auch noch dank „Black Friday“ der Kinvara 9 für 90 statt 130 Euronen zu haben ist, dann kann sich auch der Hobbyläufer nur sehr schwer beherrschen, genauer gesagt überhaupt nicht. Und so trudelte es dann ein, das neue Schuhwerk. Und wie ich das hier so mache, wenn ich Sportzeugs über das Netz bestelle: Es gibt einen Unboxing-Beitrag mit einer ersten Bewertung des neuen Materials.

WEITERLESEN »

Es läuft imer noch nicht rund…

Es läuft imer noch nicht rund…

In meinem letzten Eintrag habe ich ja schon über’s Verletztsein gejammert und über die Tatsache, dass ich die ganzen schönen Rennen, die ich im Frühjahr so optimistisch eingeplant hatte, nicht laufen kann. Und so habe ich mittelprächtig frustiert bei meiner fränkischen Strava-Timeline verfolgen dürfen, wie es sich beim Herzorun in Herzogenaurach so lief, wie die Damen und Herren sich alle beim Fränkischen Halb- bzw. auch Marathon amüsiert haben und der Arcadenlauf muss auch wieder schön gewesen sein. Aber ich hatte wenigestens den Nürnberger Stadtlauf noch eingeplant, den ich dieses Jahr ohne größeren Ehrgeiz als lockeren Halbmarathon durchlaufen wollte.

WEITERLESEN »

Krenlauf 2018

Krenlauf 2018

Die dritte Auflage des Krenlaufs stand am letzten Wochenende, genauer gesagt am Sonntag an. Der Krenlauf in Baiersdorf ist neben dem Fürther Stadtwaldlauf einer meiner Lieblingszehner und ich habe mich auch dieses Jahr wieder richtig darauf gefreut. Nachdem der Rennparcours auch ein schöner flacher ist, hat man in Baiersdorf ganz gute Chancen eine schöne Zeit zu laufen. Immerhin habe ich 2016 bei der Premiere meine persönliche Bestzeit auf zehn Kilometer erreicht, zumindest meine PB als alter Sack. Und der Wetterbericht kündigte wunderschönes Maiwetter an – beste Voraussetzungen für einen gepflegten Raceday also.

WEITERLESEN »