Ungeduld.

Ich hatte im letzten Jahr nach Pfingsten wieder den Einstieg in ein Laufprogramm versucht, das auch als solches bezeichnen werden können sollte. Ursprünglich als Programm begonnen, um besser in mein für Ende 2015  vorgesehenes neues Leben als Nichtraucher zu starten. Aber wie das dann so gehen kann, das Laufen hat sich ganz schnell vom Pflichtprogramm zur heißgeliebten Kür entwickelt.

Nun bin ich die letzten Jahrzehnte immer wieder gelaufen, aber seit über 10 Jahren einfach nicht regelmäßig und konstant genug. Falsch verstandener Ehrgeiz und Übermut führten dann direkt zu typischen Problemen, die man als Läufer so mit Knien, Achillessehen und Co. bekommen kann.

Trainingsbedingte Überlastungen habe ich bis jetzt einigermaßen im Griff, dafür bekomme ich gerade ein Problem mit meiner Motivation. Bitte nicht missverstehen, an Motivation mangelt es mir überhaupt nicht. Das genaue Gegenteil ist mein Problem!

Start Ski-Club Herbstwaldlauf 2008

Ich bin übermotiviert. Oder besser ausgedrückt: Sehr, sehr ungeduldig mit mir selbst. Am liebsten würde ich mich schon zu einigen Wettbewerben anmelden, die ab Ostern hier in der Region stattfinden. Seit vielen Jahren endlich mal wieder „Rennluft schnuppern“. Aber ich hatte mir eigentlich vorgenommen, erst dann einen Wettkampf zu bestreiten, wenn ich die 10km unter einer Stunde laufe. Aber davon bin ich locker noch 6-10 Minuten entfernt und das macht mich eben so ungeduldig. Vor allem, weil ich die nächsten 4 Wochen beruflich öfters mal unterwegs sein werde und mein Laufpensum bis kurz vor Ostern wahrscheinlich nicht so umfangreich sein wird, wie ich mir das wünsche. Und ich will auch nicht das bisher Erreichte gefährden, nur weil ich es übertreibe und irgendwelche Gelenke und Sehnen dann wieder streiken und Aua machen.

Das ändert aber alles nichts daran dass ich ungeduldig bin. Und mehr laufen will. Und intensiver laufen will. Und schneller werden will. Aus diesem Grund habe ich mir für Anfang April einen kleinen Testlauf ausgesucht, an dem ich ohne großes Ziel und Erwartungen teilnehmen werde. Ich werde den 13. Stadtwaldlauf in Fürth in Würde absolvieren und seit langem mal wieder ein bisschen Wettkampfluft schnuppern. Und ich habe ein erstes konkretes Ziel, auf das ich die nächsten Wochen meine Trainingsbemühungen konzentrieren kann. Yippieh!

 

2 thoughts on “Ungeduld.

  • 1. März 2016 at 10:39
    Permalink

    Das hört sich doch nach einem guten Kompromiss an! Gute Besserung weiterhin!

    Reply
    • 1. März 2016 at 11:23
      Permalink

      Danke! Im Moment zickt glücklicherweise nur die linke Achillessehne hin und wieder und ich bin guter Dinge, das mit Dehnung, Übungen und Blackroll in den Griff zu bekommen. :o)

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.