Wie sich der August so lief

Der August stand bei mir im Zeichen der Vorbereitung auf meinen ersten Halbmarathon in diesem Jahrtausend. Ich hatte allerdings kurzfristig überlegt, die 21 Kilometer in unserer schönen Fränkischen Schweiz am 04.09. gar nicht zu laufen. Das Frauchen und meine Wenigkeit hatten nämlich eine Reise auf meine Lieblingsinsel gebucht und die Umstände ergaben es, dass diese Reise am 05.09. in aller Hergott’s Früh um 5:50 Uhr am Flughafen angetreten sein wollte. Und da habe ich mir so gedacht, dass es ein bisschen ein Gwerch* wäre, mit der ganzen Kofferpackerei und dem um 3:00 Uhr aufstehen, weil Taxi um 4:oo Uhr bestellt, wenn ich dazwischen dann noch so nach Jahren mal wieder 21km am Stück laufe. Das Frauchen war allerdings der Meinung, ich solle gefälligst nicht einen auf Weichei machen. Und das habe ich mir dann nicht zweimal sagen lassen…

Ich hatte mir im Frühjahr einen Trainingsplan von laufen.de herunter geladen, diesen aber dann ein bisschen an meine Verhältnisse angepasst. Hat ganz gut gepasst, wobei ich das nächste Mal vielleicht auf einen Trainingsplan von Herrn Dr. Marquardt setze, auch wenn diese erheblich zeitintensiver sind.

Der Lauf durch die Fränkische war dann sehr schön, auch wenn das Wetter etwas besser hätte sein können, was es in den folgenden zwei Wochen ja auch wurde. Hatte ich aber nix von, da ich mich genau in den zwei heißen Septemberwochen in Südkreta herum getrieben und regeneriert habe… ;o)

Und wie lief sich dieser August jetzt konkret so?

Graphik August

Laufen im August 2016

Laufeinheiten: 15x war der Bub im August in Laufschuhen anzutreffen (  | Vormonat: 10x)

Kilometer: 133,9 km (  | Vormonat: 105,3 km )

Zeitumfang: 13:42:00 Stunden

∅-Länge: 8,9 km

∅-Dauer: 00:54 Minuten

∅-Pace: 6.08 min/km ( | Vormonat: 6.18 min/km) –

Wettkämpfe: Keine

Sonstige Leibesertüchtigungen

Nix.


* Gwerch (fränkisch): Unangenehmes Durcheinander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.