Wie sich der Mai 2016 so lief.

Im letzten Monat war bei mir recht viel los. Beruflicher Umbruch, Erlangens 5. Jahreszeit, Bergbesuch aus Berlin, Geburtstage und, und, und. Es wundert mich im Nachhinein, dass ich überhaupt zum Laufen gekommen bin. Aber der Wonnemonat Mai (man höre auf den den leisen Wetter-Sarkasmus beim Wort Wonnemonat) war ein intensiver Laufmonat und ich bin brav im Plan für den Sommer-Halbmarathon geblieben. Wobei sich dieser letzte Halbsatz ein bisschen ulkig liest, wenn ich an die Rennsteig und Wings-for-Life-Beiträge der letzten Wochen in anderen Blogs so denke…. ;o)

Wenn ich dann auch noch an die zu erwarteten Leidensberichte zum kommenden ZUT denke, wird mir meine Halbmarathon-Herausforderung nicht mehr ansatzweise so herausfordernd vorkommen. Aber eins nach dem anderen…. :o) Und vielleicht sollte ich auch nicht so viele Blogs von Ultraläufern lesen… ;o)

Und somit kommen wir wieder zurück zum Thema: Wie lief sich denn der Mai bei mir also so?

Luafkalender Polar Flow Mai

Laufen im Mai 2016

Laufeinheiten: 14x war der Bub im Mai in Laufschuhen anzutreffen

Kilometer: 128,8 km ( | Vormonat:101.11 km )

Zeitumfang: 13:30 Stunden

∅-Länge: 9,2 km

∅-Dauer: 56 Minuten

∅-Pace: 6.13 min/km ( | Vormonat: 5.46 min/km) –

Wettkämpfe: Keine

Man merkt: Mein Training für den Halbmarathon hat jetzt begonnen und die langen Läufe nehmen zu…. Wirkt sich ein bisschen auf die Pace aus. ;o)

Sonstige Leibesertüchtigungen

1x im Fitnesstsudio vorbeigeschaut. Diese Frequenz wird sich leider auch im Juni wohl nicht erhöhen. Liegt allerdings nicht am Wollen, sondern leider am (Nicht-) Können….

Die Wandersaison eröffnet mit einer 15km Wanderung bei tatsächlich schönstem Maiwetter!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.